Marsch für das Leben 2013

mit Teilnahme unserer Jugendlichen

Vom 20. – 22. September 2013 machten sich drei Jugendliche unserer Gemeinde zusammen mit unserem Pastor und seiner Frau auf den Weg nach Berlin, um am diesjährigen „Marsch für das Leben“ teilzunehmen.
Nach einem Videoabend am Freitag, bearbeiteten die Jugendlichen am Samstagmorgen nach Frühstück und Andacht das Thema „Schutz des ungeborenen Lebens“ und erfuhren, wie (un-) deutlich sich das Strafrecht und das Grundgesetz in Deutschland zum Thema „Abtreibung“ äußern. Daneben setzten sich die Jugendlichen mit Statements, die für einen Schwangerschaftsabbruch sprechen auseinander und lernten, was unsere Kirche (SELK) und die Bibel zum Schutz des ungeborenen Lebens sagen.
Anschließend machte sich die Gruppe auf den Weg zum Bundeskanzleramt, wo der Marsch für das Leben begann.
Rund 4.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aus allen Landesteilen nach Berlin gereist. In ihren Grußworten brachten die Kirchenvertreter zum Ausdruck, wie wichtig der Einsatz für den unbedingten Schutz menschlichen Lebens von Anfang bis Ende in unserer Gesellschaft sei.
Nach der Kundgebung, setzte sich der Marsch in Bewegung und führte die Teilnehmer quer durch die Bundeshauptstadt, bis zum Vorplatz des Berliner Doms, auf dem bei strahlendem Sonnenschein ein Abschlussgottesdienst gefeiert wurde.
Leider wurde auch in diesem Jahr wieder sowohl der Schweigemarsch als auch der anschließende Gottesdienst von etlichen Gegendemonstranten gestört, die mit Sprüchen wie „Hätt’ Maria (die Mutter Jesu) abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben“ für Aufsehen sorgten.
Nicht nur an dieser Äußerung wird deutlich, dass sich der Gegenprotest vor allem gegen den christlichen Glauben als solchen richtet und nicht nur mit dem Schutz des ungeborenen Lebens zusammenhängt.
Nach dem Abschlussgottesdienst hatten die Jugendlichen noch Zeit sich in Berlin umzuschauen. Am nächsten Tag ging es nach einem Gottesdienst in der Zehlendorfer SELK-Gemeinde wieder nach Hause.
Einen kleinen Hör-Eindruck, in dem sogar unser Pastor einen kurzen Interview-Auftritt hat, bekommt man hier: